Skip to main content

Wohin mit den alten Büchern?

Von 5. Februar 2018November 7th, 2021Unkategorisiert


Spätestens bei der Umzugsvorbereitung taucht die Frage auf: was mache ich mit meinen alten Büchern? Sie füllen die Regale und die jüngere Generation schätzt meist eine andere Lektüre – sie zu vererben, ist also keine Alternative. Die Bücher einfach in die Tonne zu werfen, bringt kaum jemand übers Herz. Was können Sie also tun, um eine Lösung für die Bücherflut zu finden?

Natürlich besteht die Möglichkeit, sie im Internet zu verkaufen. Wer möchte jedoch endlose Stunden vor dem Computer sitzen, um seine Bücher für wenige Cent in den Bücherportalen anzubieten? Preise recherchieren, Eintippen, Versenden – ist es wirklich die Zeit wert?

Auch Antiquariate sind sehr wählerisch und zahlen nur noch selten einen lohnenswerten Betrag.

Ich stelle Ihnen in diesem Beitrag einige Möglichkeiten vor, Ihre überflüssigen Bücher im mittelfränkischen Raum sinnvoll weiter zu geben.

1. Verein „Buch rettet Leben“ aus Abenberg


Bereits seit sieben Jahren sammelt der Verein Buchspenden aus dem Bereich Mittelfranken und verkauft sie auf Bücherbörsen oder in ihrem Laden in Spalt. Aus den Erlösen werden gemeinnützigen Einrichtungen unterstützt, die sich um das Wohl kranker oder hilfsbedürftiger Kinder aus der Region kümmern, z.B. das Kinderhospiz Nordbayern. Mittlerweile konnten über 100.000 Euro übergeben werden. Regelmäßig findet in Abenberg der größte Buchflohmarkt Frankens statt, beim letzten Mal wurden 5.000 Euro Reinerlös eingenommen.

Sie können bei einer großen Buchspende ( ab ca. 10 Kartons) den Abholservice beauftragen, eigene Kisten für den Transport sind nicht erforderlich. (Terminvereinbarung unter der Telefonnummer: 09175 – 908 67 42)

In vielen dm-Drogeriemärkten gibt es Bücherregale, in denen Sie Ihre gut erhaltenen Bücher einstellen können. Der Erlös geht ebenfalls an diesen Verein. Auf der Internetseite des Vereins finden Sie die teilnehmenden dm-Filialen in Ihrer Nähe.

Hinweis: Der Verein nimmt jetzt auch Brettspiele aller Art und für alle Altersgruppen an.
http://www.buch-rettet-leben.de/

 


2. Oxfam-Laden Nürnberg


In den Oxfam-Läden verkaufen Ehrenamtliche gespendete Ware. Mit dem Erlös werden Projekte in der Entwicklungshilfe weltweit unterstützt. Neben Hausrat und Kleidung werden auch Bücher verkauft. Ein Abholservice kann nicht angeboten werden. Sie können die Sachen aber jederzeit zu den Öffnungszeiten im Shop abgeben.

Dr.-Kurt-Schumacher-Str. 16, 90402 Nürnberg  Telefon 0911 202 9510
Öffnungszeiten: Mo-Fr 10.00-19.00, Sa 10.00-15.00

 


3. Bayerisches Rotes Kreuz – Gebrauchtbücherladen Nürnberg


Auf 170 m stehen die Bücher in der Sulzbacher Straße nach Kategorien geordnet in den Regalen. Ein Abholservice besteht nicht – Parken ist im Hof möglich.

Sulzbacher Straße 42, 90489 Nürnberg   Telefon 0911 – 5301 – 102
Spendenabgabe: Mo – Do 8:00 – 15:00 Uhr, Fr 8:00 bis 12:00 Uhr

 

 


4. Lebenshilfe Nürnberg


Bücherspenden werden dort von der Arbeitsgruppe „Bücherkiste“ im Internet verkauft und damit Arbeitsplätze für behinderte Mitarbeiter finanziert. Eine Abholung ist bei größeren Mengen möglich ( ab ca. 10 Kartons). Tel. 0911 – 587 93 – 721

Hinweise zur Bücherabholung hier als Download: https://www.lhnbg.de/download_allgemein/Buecherkiste/Information_Buecherabholung_Buecherspender.pdf?m=1475069628&

Abgegeben werden können Bücher direkt in der Bücherkiste
Fürther Straße 212 Gebäude D1, 90429 Nürnberg oder in der
WerkStadt der Lebenshilfe Nürnberg, Fahrradstraße 54, 90429 Nürnberg
zu den Zeiten: Mo bis Do 8:15 – 16:00 Uhr, Fr 8.15 – 13:30 Uhr
Abends und am Wochenende steht ein Sammelbehälter direkt am Haupteingang der WerkStadt der Lebenshilfe in der Fahrradstraße 54.

 

 


5. Caritas Basar Erlangen


nimmt gerne relativ neue Bücher sowie antiquarische Bücher

Mozartstraße 29, 91052 Erlangen, Tel. 09131 – 885 641
Mo – Do 9:30 – 12:00 Uhr und 14:00 bis 17:00 Uhr, Fr 9:30 bis 12:00 Uhr

 

 


Für kleinere Buchbestände gibt es folgende Möglichkeiten:


6. Öffentliche Bücherschränke


Vielleicht sind sie Ihnen schon aufgefallen: die „Freiluftbüchereien“. Eine tolle Idee für überschaubare Buchbestände sind die Büchersäulen auf öffentlichen Anlagen. Hier können Sie zu jeder Zeit Bücher einstellen oder kostenlos mitnehmen. Bei uns in Tennenlohe wurde eine überdachte Bushaltestelle in eine kleine Bibliothek umgewandelt, Wartzeiten lassen sich so prima überbrücken. In manchen Städten sind es ausrangierte Telefonzellen.

Im Internet finden Sie eine Liste der öffentlichen Bücherschränke in Ihrer Region:

https://de.wikipedia.org/wiki/Öffentlicher_Bücherschrank

Auch Büchertauschregale in Cafes o.ä. werden immer beliebter. Hier eine kleine Auswahl an Büchersäulen und Tauschregalen:

 

ERLANGEN

vor dem E-Werk – Fuchsenwiese 1

oder im Kulturpunkt Bruck, Fröbelstraße 6   www.kulturpunkt-bruck.de

 


FÜRTH

Kulturforum Fürth im Foyer, Würzburger Str.2
Öffnungszeiten täglich ab 11 Uhr

Gustavstraße 54

 


NÜRNBERG

Gutmann am Dutzendteich, Bayernstr.150
Im Eingangsbereich steht ein großer Büchertauschschrank, ein Projekt des Bildungscampus der Stadt Nürnberg.
Öffnungszeiten sind täglich ab 10 Uhr

Das Cafe Martha in der Marthastraße 35 bietet ein gut sortiertes Büchertauschregal.
Öffnungszeiten : Di,Mi,Do 14:00 – 19:00, Sa,So 14:00 – 17:00 Uhr

Im Cafe am Stadtpark (Berliner Platz 9) gibt es ein Büchertauschregal
Öffnungszeiten: Mai bis September 10:00 – 22:00   Oktober bis April 10:00 – 19:00 Uhr

Literaturhaus Nürnberg, Luitpoldstraße 6
Öffnungszeiten sind täglich von 9:00 – 21:00 Uhr

Sigena Stützpunkt in der Wehefritzstraße 14 (Nachbarschaftstreff)
Öffnungszeiten: Di und Do 9:00 – 16:00 Uhr

 

Bei allen Buchspenden achten Sie bitte darauf, dass es sich nicht um Bücher mit gewaltverherrlichendem oder pornographischem Inhalt handelt. Verschmutzte oder bemalte Bücher sind im Papiermüll besser aufgehoben. Auch veraltete Fachbücher ohne einen besonderen antiquarischen Wert oder Illustrierten und Magazinen (eine Ausnahme sind die Merian Hefte) werden nicht angenommen.

⇒ Es gibt Bücher, die sind uns wie treue Lebensgefährten ans Herz gewachsen. Diese sollten Sie auch behalten und in Ihr neues Zuhause mitnehmen. Alle anderen Bücher erhalten die Chance, weitere Menschen zu erfreuen und gleichzeitig etwas Gutes zu tun.