Beratungsstellen für Senioren in Nürnberg

kompetent - neutral - kostenfrei

Wo bekommen Sie Antworten auf Ihre Fragen in Nürnberg?

Hilf­reiche Infor­ma­tionen und Unter­stüt­zung erhalten Sie auch bei den kommu­nalen Bera­tungs­stellen. Im Notfall ist die Zeit oft knapp, deshalb gebe ich Ihnen hier eine Über­sicht von Ansprech­part­nern im Groß­raum Nürn­berg.

PFLEGE- UND SENIORENBERATUNG


Pflegestützpunkt Nürnberg im Seniorenrathaus / Heilig-Geist-Haus

Hans-Sachs-Platz 2, 90403 Nürn­berg Telefon: 0911 – 53 989 53

info@pflegestuetzpunkt.nuernberg.de / www.pflegestuetzpunkt.nuernberg.de

Öffnungs­zeiten:
Mo, Di, Do 8:30 – 15:30 Uhr
Mi 8:30 – 18 Uhr / Fr. 8:30 – 12:30 Uhr

Der Pfle­ge­stütz­punkt ist die zentrale Anlauf­stelle für Pflege in Nürn­berg. Träger sind die gesetz­li­chen Kranken- und Pfle­ge­kassen und die Stadt Nürn­berg. Der Stütz­punkt koope­riert mit den Träger­or­ga­ni­sa­tionen der Nürn­berger Pfle­ge­an­bieter und arbeitet mit allen Fach­be­ra­tungs­stellen zusammen.

Die Mitar­beiter infor­mieren und beraten zum Thema der Pfle­ge­be­dürf­tig­keit oder zu Hilfen im Alter. Häufige Fragen sind z.B.

  • Wo finde ich einen geeig­neten Heim­platz oder ambu­lante Hilfen?
  • Wer unter­stützt mich bei der Pflege meines Ange­hö­rigen?
  • Wann bekomme ich eine Pfle­ge­ein­stu­fung?

Die kosten­freie Bera­tung für Betrof­fene und ihre Ange­hö­rigen können – wenn nötig – auch bei einem Haus­be­such erfolgen, nach Verein­ba­rung auch in anderen Spra­chen als Deutsch.

Für weitere Infor­ma­tionen:  Flyer des Pfle­ge­stütz­punkts Nürn­berg 


Informations- und Beratungsstelle im Seniorenamt Nürnberg

Senio­ren­rat­haus im Heilig-Geist-Haus, Hans-Sachs-Platz2, 90403 Nürn­berg

Ansprech­part­nerin ist Vero­nika Spreng, Tel. 0911 – 231 – 6657
veronika.spreng@stadt.nuernberg.de www.senioren.nuernberg.de

Sprech­zeiten:
Mo bis Do 8 – 15:30 Uhr
Fr 8 – 12:30 Uhr – für persön­liche Gespräche bitte einen Termin verein­baren.

Frau Spreng und ihre Mitar­beiter infor­mieren über alle Fragen, die das Leben und die Lebens­ge­stal­tung älterer Menschen betreffen: Persön­liche Probleme und Lebens­be­ra­tung, finan­zi­elle und recht­liche Fragen, Wohnen im Alter, Versor­gung zu Hause ohne Pflege oder auch Möglich­keiten der aktiven Lebens­ge­stal­tung.


Stadtmission Nürnberg e.V.

Senio­ren­be­ra­tung am Tiergärtnertor/Fachstelle für pfle­gende Ange­hö­rige
Burg­schmiet­straße 4, 90419 Nürn­berg, Telefon 0911 – 21 759-24

Ansprech­part­nerin ist Gabriele Volz   gabriele.volz@stadtmission-nuernberg.de

Sprech­zeiten:
Di und Do 9 – 11 Uhr und 15 – 18 Uhr sowie nach Verein­ba­rung

Bera­tung zu Entlas­tungs­mög­lich­keiten, Hilfsmitteln,Antragstellung bei der Pfle­ge­kasse etc. Bera­tung ist auch als Haus­be­such möglich.



Sozialpädagogischer Fachdienst des Sozialamtes Nürnberg

Amt für Exis­tenz­si­che­rung und soziale Inte­gra­tion
Kirchenweg 56, 90419 Nürn­berg, Telefon 0911 – 231 81 03

sha@stadt.nuernberg.de 

Öffnungs­zeiten:
Mo – Do 8 – 16 Uhr / Fr 8 – 14 Uhr
In der Zeit von 8:30 – 10:00 Uhr können Sie auch ohne Voranmel­dung kommen, empfeh­lens­wert ist eine Voranmel­dung.

Der Sozi­al­päd­ago­gi­sche Fach­dienst berät Sie z.B. wenn Sie finan­zi­elle Probleme haben, bei Sucht­pro­blemen, bei der Suche nach ambu­lanten oder statio­nären Hilfen oder wenn Konflikte in der Familie vorliegen.


Angehörigenberatung e.V. Nürnberg

Fach­stelle für pfle­gende Ange­hö­rige und Demenz­be­ra­tung

Bera­tungen sind möglich im Nach­bar­schafts­haus Gostenhof, Adam-Klein-Straße 6, 90429 Nürn­berg,
im Pfle­ge­stütz­punkt Nürn­berg (Adresse siehe PFLEGEBERATUNG) und
im Tilly-Center, Wallen­stein­straße 61 – 63, 90431 Nürn­berg Telefon: 0911 – 266 126

info@angehoerigenberatung-nbg.de  /   www.angehoerigenberatung-nbg.de

Termine nur nach Verein­ba­rung.

Die Fach­stelle infor­miert rund um das Thema Demenz, hilft bei der Suche nach Entlas­tungs­mög­lich­keiten für pfle­gende Ange­hö­rige und infor­miert zu Fragen der Pflege, Pfle­ge­ver­si­che­rung oder Betreu­ungs­recht auch Betrof­fene im frühen Stadium einer Demenz­er­kran­kung.

Sie bietet Vorträge, Veran­stal­tungen und Fort­bil­dungen. Für die Beglei­tung und Entlas­tung werden Gesprächs­gruppen und Kurse für Ange­hö­rigen, Gruppen für demenz­kranke Menschen und eine stun­den­weise Betreuung ange­boten.



Pflegeberatung für gesetzlich Versicherte

Pfle­ge­ser­vice Bayern
Buch­erstraße 3, 90419 Nürn­berg, Telefon 0800 / 772 11 11 (kosten­frei)

www.pflegeservice-bayern.de



Pflegeberatung für privat Versicherte

compass private pfle­ge­be­ra­tung
Gustav-Heine­mann-Ufer 74c, 50733 Köln
bundes­weit kosten­freie Service­nummer 0800 / 101 88 00

www.compass-pflegeberatung.de

DEMENZ UND SEELISCHE ERKRANKUNGEN


Sozialpsychiatrischer Dienst am Gesundheitsamt Nürnberg

Psycho­ger­ia­tri­sche Bera­tungs­stelle
Burg­straße 4, 90403 Nürn­berg Tel. 0911 – 231 22 97

gh-spdi@stadt.nuernberg.de / www.gesundheit.nuernberg.de


Angehörigenberatung e.V. Nürnberg

Fach­stelle für pfle­gende Ange­hö­rige und Demenz­be­ra­tung

Bera­tungen sind möglich im Nach­bar­schafts­haus Gostenhof, Adam-Klein-Straße 6, 90429 Nürn­berg,
im Pfle­ge­stütz­punkt Nürn­berg (Adresse siehe PFLEGEBERATUNG) und
im Tilly-Center, Wallen­stein­straße 61 – 63, 90431 Nürn­berg Telefon: 0911 – 266 126

info@angehoerigenberatung-nbg.de  /   www.angehoerigenberatung-nbg.de

Termine nur nach Verein­ba­rung.

Die Fach­stelle infor­miert rund um das Thema Demenz, hilft bei der Suche nach Entlas­tungs­mög­lich­keiten für pfle­gende Ange­hö­rige und infor­miert zu Fragen der Pflege, Pfle­ge­ver­si­che­rung oder Betreu­ungs­recht auch Betrof­fene im frühen Stadium einer Demenz­er­kran­kung.

Sie bietet Vorträge, Veran­stal­tungen und Fort­bil­dungen. Für die Beglei­tung und Entlas­tung werden Gesprächs­gruppen und Kurse für Ange­hö­rigen, Gruppen für demenz­kranke Menschen und eine stun­den­weise Betreuung ange­boten.


Psychosomatische Tagesklinik 55+ im Klinikum Nürnberg

Prof.-Ernst-Nathan-Straße 1, 90419 Nürn­berg Telefon 0911 – 398 7390

petra.saemann@klinikum-nuernberg.de  /  www.klinikum.nuernberg.de

In der Psycho­so­ma­ti­schen Tages­klinik Nürn­berg werden Sie über 2-6 Wochen täglich von 9:30 bis ca. 16:00 Uhr von einem Thera­peu­ten­team (Ärzte, Psycho­logen, Pfle­ge­kräfte, Kunst­the­ra­peuten) dabei unter­stützt, Ihre psychi­schen Beschwerden zu vermin­dern. Ziel ist u.a. die Förde­rung Ihrer Selb­stän­dig­keit und Eigen­ver­ant­wor­tung.

Nicht behan­delt werden Pati­enten mit einer Demenz­er­kran­kung, Psychosen, Such­erkran­kung oder schweren Depres­sionen, die eine psych­ia­tri­sche Behand­lung erfor­dern.
Haben Sie an dieser Behand­lung Inter­esse, spre­chen Sie mit Ihrem behan­delnden Arzt. Bei einer Über­wei­sung werden Sie zu einem Vorge­spräch in die Tages­klinik einge­laden.


Krisendienst Mittelfranken

Hilfe für Menschen in seeli­schen Notlagen
Hess­e­straße 10, 90443 Nürn­berg Tel. 0911 – 4248 55-0

info@krisendienst-mittelfranken.de  /  www.krisendienst-mittelfranken.de

Sprech­zeiten:
Mo – Do 18 – 24 Uhr / Fr 16 – 24 Uhr
Wochenende/Feiertage 10– 24 Uhr

Alle Ange­bote des Krisen­dienstes sind kosten­frei, auf Wunsch auch anonym und unter­liegen der Schwei­ge­pflicht und dem Daten­schutz. Sie stehen auch Ange­hö­rigen oder Freunden offen, die sich um den Betrof­fenen Sorgen machen.


Kooperation mit dem Krisendienst: Ruhepunkt

Bera­tungs­stelle für ältere Menschen in schwie­rigen Lebens­si­tua­tionen
Hess­e­straße 10, 90443 Nürn­berg Telefon: 0911 – 42 48 55 15

Ansprech­part­nerin ist Meike Lezius:
m.lezius@krisendienst-mittelfranken.de   / www.krisendienst-mittelfranken.de

Die Bera­tungs­stelle bietet Ihnen Hilfe an bei dem Versuch, leid­volle Erfah­rungen zu bewäl­tigen und steht Ihnen in aussichts­losen Situa­tionen bei. Sie unter­stützen bei der Suche nach geeig­neten Hilfs­mög­lich­keiten z.B. Psycho­the­ra­peuten, Grup­pen­an­ge­bote und haus­wirt­schaft­liche oder pfle­ge­ri­sche Hilfen. Die Bera­tungs­ge­spräche können tele­fo­nisch oder persön­lich und auch zuhause ange­boten werden.


Kiss Nürnberg•Fürth•Erlangen

Am Plärrer 15, 90443 Nürn­berg, Telefon 0911 234 94 49

Ansprech­part­nerin ist Drama Schneider:
nuernberg@kiss-mfr.de  / www.kiss-mfr.de

Tele­fo­ni­sche Sprech­zeiten:
Mo, Mi, Do 10 – 13 + 14 – 17 Uhr
Di 14 – 17 Uhr / Mi 17 – 19 Uhr

Kiss Nürn­berg ist eine Kontakt- und Infor­ma­ti­ons­stelle der Selbst­hil­fe­gruppen in Mittel­franken. Selbst­hil­fe­gruppen sind ein Austausch von Menschen mit ähnli­chen Erfah­rungen und Anliegen im gesund­heit­li­chen, sozialen und/oder persön­li­chen Bereich. Sie bieten einen geschützten Raum für Kontakt, gegen­sei­tigen Austausch und Infor­ma­ti­ons­ver­mitt­lung. Dadurch lässt sich neue Kraft für die Bewäl­ti­gung des Alltags schaffen. In Mittel­franken sind aktuell über 800 Selbst­hil­fe­gruppen aktiv.

WIRTSCHAFTLICHE HILFEN


Amt für Existenzsicherung und soziale Integration

Wirt­schaft­liche Hilfen
Frau­entor­graben 17, 90443 Nürn­berg, Telefon: 0911 – 231 – 5513

www.nuernberg.de

Reichen Ihre eigenen finan­zi­ellen Mittel im Alter nicht aus, so können Sie hier einen Antrag auf Grund­si­che­rung oder Wohn­geld stellen.
Eine tele­fo­ni­sche Termin­ver­ein­ba­rung ist erfor­der­lich.


ISKA-Nürnberg

Schuldner- und Insol­venz­be­ra­tung
Untere Krämers­gasse 3, 90403 Nürn­berg, Telefon 0911 – 244 63-0

www.iska-nuernberg.de

Das Institut für soziale und kultu­relle Arbeit (ISKA) bietet im Auftrag der Stadt und des Land­kreises Nürn­berg eine kosten­lose Schuldner- und Insol­venz­be­ra­tung an. Sie beraten bei der Sicher­stel­lung Ihres Lebens­un­ter­halts, verhan­deln mit Ihren Gläu­bi­gern und versu­chen mit Ihnen gemeinsam, eine Lösung für Ihre finan­zi­elle Notsi­tua­tion zu finden. Es werden keine Darlehen vergeben!


Sozialreferat Bezirk Mittelfranken

Danziger Straße 5, 91522 Ansbach, Telefon 0981 – 4664-1030/-103

Servicezentrum Nürnberg

Wallen­stein­straße 61-63, 90431 Nürn­berg, Telefon 0911 – 600 6698-0

pressestelle@bezirk-mittelfranken.de / www.bezirk-mittelfranken.de 

Die Aufgaben des Sozi­al­re­fe­rats für den Arbeits­be­reich Senioren sind insbe­son­dere die finan­zi­elle Unter­stüt­zung bei der Pflege in einer statio­nären Einrich­tung oder der Hilfe zum Lebens­un­ter­halt für nicht pfle­ge­be­dürf­tige Menschen in Alten­heimen.



Es gibt in Mittel­franken noch weitere Anlauf­stellen für Menschen mit körper­li­chen und psychi­schen Problemen, die ich jedoch hier nicht alle auflisten kann. Verwenden Sie das Kontakt­for­mular oder melden sich bei mir tele­fo­nisch – ich helfe Ihnen gerne weiter.

Schreiben Sie mir oder rufen mich an: (09131) 61 67 42